Manuskripte

Eine Clash-Story sollte folgende Kriterien erfüllen:

− Ein Dialog zwischen zwei Protagonisten macht die Sache spannend, ist aber keine zwingende Voraussetzung. In erster Linie sollte die Geschichte neugierig machen und Spannung erzeugen.

− Die Themen sollten zum Wesen der Clash-Stories passen, sich also häppchenweise per E-Mail versenden lassen. Wünschenswert sind reale und authentische Texte, also jene, die eigentlich nicht zur Veröffentlichung gedacht waren (Tagebücher wären super). Aber auch die reine Essenz Ihrer Fantasie lässt sich veröffentlichen, wenn diese Klasse hat und die Leser mitnimmt.

− Zeitlich zusammenhängender Ablauf: Die Leser erwarten täglich neue Geschichten bzw. eine Entwicklung der Handlung und Gedanken – ansonsten erlischt deren Interesse.

− Nachvollziehbarkeit: Bei Kontakten, die nicht ausschließlich über E-Mail kommunizieren, leiden wichtige Informationen und Zusammenhänge werden für Dritte schwer deutlich. Bei Ihrem Text sollten Sie berücksichtigen, dass die Leser die Hintergründe nicht kennen.

− Die Story sollte abgeschlossen sein und mindestens zwei Wochen, maximal aber drei Monate umfassen. Gewiss sind auch längere Geschichten und Dialoge willkommen, doch sollten Sie dann sicherstellen, dass der Spannungsbogen nicht verloren geht und die Story dadurch ermüdet (weniger ist manchmal mehr).

− Der Schreibstil sollte eine gewisse Klasse haben und Eigenständigkeit zeigen, muss aber nicht perfekt sein. Unperfektes kann manchmal charmant sein.


Treffen diese Kriterien auf Ihr Material zu?

Dann senden Sie uns unverbindlich Ihr Exposé an lektorat@clash-project.de – Sie können nur gewinnen.

Nach Prüfung Ihres Materials werden wir uns bei Ihnen melden und Ihnen ggf. einen attraktiven Autorenvertrag anbieten. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie Urheber/in dieses Materials sind oder die schriftliche Einwilligung des Mailpartners haben, die Briefe bzw. Geschichte zu veröffentlichen. Denken Sie bitte daran, dass alles, was im Internet veröffentlicht wird, niemals wirklich verschwindet, selbst wenn wir es löschen. Ihre Autonomie sollte also stets gewahrt bleiben. Selbstverständlich muss das Material frei von Rechten Dritter (andere Verlage) sein.

Außerdem werden wir recherchieren, ob der Titel, den Sie für das Werk festgelegt haben, noch frei ist und ggf. einen anderen vorschlagen. Damit das Ganze einen Rahmen bekommt, werden wir ein Cover darstellen; Korrektorat und ggf. Lektorat übernehmen wir zu unseren Lasten in Abstimmung mit Ihnen. 

Es kommen keine Kosten auf Sie zu. Sämtliches Material, alle Daten und Fakten werden von uns selbstverständlich diskret und streng vertraulich behandelt. Eine Veröffentlichung Ihres Skriptes erfolgt ausschließlich nach Ihrer Freigabe.

Bild1